Rückbildungsgymnastik

RückbildungsgymnastikRückbildungsgymnastik

Durch Rückbildungsgymnastik unterstützen Sie Ihren Körper nach Schwangerschaft und Geburt wieder so belastbar und funktional zu werden, wie davor.

Für eine optimale Erholung des Beckenbodens nach der Geburt sollten Sie zunächst so viel  liegen und ruhen wie möglich und nur so viel Anstrengung und Aktivität zulassen wie nötig. Eine Frau mit Kaiserschnitt hat zwar womöglich weniger Belastung am Beckenboden erlebt, dafür ist der Unterbauch stärker belastet und bedarf ebenfalls größtmöglicher Schonung für eine optimale Heilung.

Wenn Sie  in Ihrer neuen Familiensituation angekommen sind und den Alltag halbwegs im Griff haben, können Sie mit Rückbildungsgymnastik beginnen.

Wir vermitteln Ihnen

  • Atem- und Wahrnehmungsübungen, um  ein Gefühl für den eigenen Beckenboden (wieder) zu erlangen und ihn aktiv kontrollieren zu können
  • Kräftigung der Beckenboden-, Bauch-, und Rückenmuskulatur
  • Dehn- und Bewegungsübungen zur Lockerung des Schulter- und Nackenbereiches, der durch Stillen und Tragen des Babys meist sehr angespannt ist
  • Anregung des Herz-Kreislauf-Systems
  • Spannungs- und Bewegungsübungen für eine höhere Belastbarkeit ihres Bewegungsapparates
  • Entspannungsübungen

Ihre Babys sind bei uns herzlich willkommen. Sollten Sie es jedoch einrichten können, das Baby in dieser Zeit einer Bezugsperson anzuvertrauen, dann gönnen Sie sich ruhig einmal die Woche diese Zeit für sich.

Ein Kurs sollte frühestens  6-8 Wochen nach der Geburt beginnen.
Zeitrahmen: 6 Termine a 75 Minuten, die Stunden bauen aufeinander auf

Die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen.